Der Judenfriedhof zu Deutz

 

1698 verpachtete Erzbischof Clemens von Bayern den Deutzer
Juden ein Grundstück, das fortan für jüdische Begräbnisse genutzt
wurde.
Wie ein verwunschener Ort wirkt heute dieser Friedhof mit seinen
alten Steinen. Hier liegen die Oppenheims, Jacques Offenbachs
Vater, David Wolfssohn, der Theodor Herzl als Präsident der zio-
nistischen Weltorganisation ablöste und weitere jüdische Mitbürger,
bekannte und unbekannte.

Männliche Führungsteilnehmer werden gebeten, eine
Kopfbedeckung bei der Führung zu tragen.

 

Dauer: 1,5 Stunden
Treffpunkt: Köln-Deutz, Eingang Judenkirchhofsweg

 


Zur Vereinbarung von Führungen und Besichtigungsterminen
kontaktieren Sie bitte:


Synagogen-Gemeinde Köln
Frau Nina Govard
Ottostraße 85
50823 Köln
Tel: +49 221 71662-0
Fax: +49 221 71662-599

E-Mail: n.govard[at]sgk.de